Fackeln im Sturm (North and South), – Staffel 1, 2 & 3, auf DVD

Fackeln im Sturm (North and South), – Staffel 1, 2 (Pflichtkauf) & 3 (bei Bedarf) auf DVD

Cover der jeweils einzelnen Staffeln bzw. der Gesamtedition (auf DVD)

Die Serie "Fackeln im Sturm" (im englischen Original "North and South") ist der deutsche Titel einer Fernsehverfilmung. Basierend auf der Romantrilogie "die Erben Kains" (North & South), "Liebe und Krieg" (Love & War) und "Himmel und Hölle" (Heaven & Hell) des amerikanischen Schriftstellers John Jakes. Sie wurde in den Jahren 1985 (Staffel 1), 1986 (Staffel 2) ursprünglich abgeschlossen verfilmt. Und entwickelte sich damals zum Straßenfeger.

Also eine Serie, bei der die Zuschauer lieber zuhause blieben (teilweise stiegen die Einschaltquoten damals auf bis zu 20 Millionen) und die Straßen somit wie leergefegt erschienen. Vergleichbar ist das ganze z.B. auch mit James Clavell’s "SHOGUN", verfilmt mit Richard Chamberlain in der Hauptrolle im Jahre 1980. Der ebensolche Effekte erzeugte, auch hier sahen die Leute wie gebannt zu und gingen nicht vor die Tür.

Später, 1994, allerdings wurde, auf Grund des unerwarteten Erfolges der ersten beiden Staffel dann doch noch auch Buch 3 verfilmt. Das Problem war allerdings, – weil man sich bei dieser sehr aufwändigen (das Budget z.B. dafür erreichte zu dem Zeitpunkt bereits die 25 Millionen – Marke, besonders für die authentischen Kostüme, wofür die Serie auch eine Emmy – Nominierung erhielt), Produktion der ersten beiden Staffeln viele künstlerische Freiheiten erlaubte und teilweise stark von der Romanvorlage abwich, – in Staffel 3 aber wieder versuchte, werksgetreu zu verfilmen, das diese letzte Staffel vom überwiegenden Teil des Publikum’s nie akzeptiert wurde.

So hätte beispielsweise (dh. wenn sich wirklich von Anfang an an die Romanvorlage gehalten worden wäre) einer der Haptdarsteller, Orry Main, – dargestellt von Patrick Swayze, am Ende der zweiten Staffel sterben müssen. Allerdings wollten das die Fans der Serie nicht und protestierten mit Zuschauerpost dagegen. Als dann aber Jahre später noch Buch 3 – als Staffel 3 verfilmt wurde, und man sich seltsamerweise nun an die Romanvorlage ohne Kompromisse halten wollte, kamen genau solche Differenzen nun zum tragen. Der Schauspieler, Patrick Swayze, wollte auch nicht mehr zur Verfügung stehen. Ebenso andere Darsteller der ersten, beiden Staffeln. Andererseits ist das ganze Projekt auch nicht vorzeitig wieder eingestellt worden, die zu erwartenden Gewinne waren eben auch zu verlockend für die Produzenten. Also einigte man sich darauf, die ganze Geschichte erneut stark zu verändern bzw. umzuschreiben.

Erwartungsgemäß ging aber genau das eben schief. Und daher kann auch nur ausschließlich Staffel 1 & 2 als Verfilmung bzw. in der derzeit verfügbaren, deutschen DVD – Auflage empfohlen werden. Für Komplettsammler bzw. Perfektionisten steht aber inzwischen auch eine Gesamtedition, – bestehend aus allen 3 Staffeln auf DVD (jeweils die alte, bekannte deutsche TV – Ausstrahlung bzw. ihre Tonspur / Synchronisation und, – immer dazu auch die ungekürzte, englische Originalfassung) zum Kauf bereit. Egal, welche Edition sie aber nun erwerben, – wobei ich, wie bereits gesagt, natürlich nur Staffel 1 & 2 empfehlen kann, – auf jeder DVD befinden sich immer 2 Folgen der Serie. Allerdings wurden Staffel 1 & 2 vom ursprünglichen, damaligen 4:3 TV – Format nun auf 16:9 gemattet. Staffel 3 dagegen wurde im 4:3 Format belassen.

Die gesamte Reihe besteht aus jeweils 12 Folgen (6 Episoden pro Staffel 1 & 2) und nur noch dann jeweils 3 Episoden bei Staffel 3, also insgesamt 15 Episoden, von denen jede ca. 90 Minuten Lauflänge hat. Da die öffentlich – rechtlichen Sender es für nötig hielten (und immer noch halten), auch diese Serie hier für ihr Sendeschema pro Folge zu kürzen, haben sie nun die Qual der Wahl. Entweder sie schauen sich das ganze wie gewohnt auf deutsch mit der bereits bekannten, alten Synchronisation an. Dafür allerdings gekürzt. Oder sie können durchgehend alle Episoden im englischen Original mit – wahlweise – einblendbaren, deutschen Untertiteln genießen. Dann haben sie allerdings auch das Vergügen, zum ersten mal auch die ganzen sprachlichen Unterschiede der Figuren / die regionalen Akzente der Süd, – bzw. Nordstaaten – Darsteller zu erleben. Und, so können sie natürlich auch zum ersten mal komplett ungeschnitten früher nicht enthaltene Szenen genießen.

Es ist zwar schade, das dies nicht besser vom Anbieter gelöst wurde (so z.B. mit jeweils einer Folge auf deutsch und nur bei den geschnittenen Szenen kurz dann die – dh. deutsch untertitelt, wenn gewünscht – englischen Originalstimmen zu hören, – vergleichbar hier z.B. mit der "Robin Hood" – alias – Robin of Sherwood DVD – Gesamtediton Auflage), aber so ist es nun einmal.

Original – Reihenfolge der jeweils nacheinander gedrehten, einzelnen Episoden:

Staffel 1 – Buch / Roman 1:

1. wilde Jugend (North and South, Part 1)
2. verbotene Liebe (North and South, Part 2)
3. Herren und Sklaven (North and South, Part 3)
4. Liebe und Haß (North and South, Part 4)
5. eine Welt zerbricht (North and South, Part 5)
6. wenn Sterne fallen (North and South, Part 6)

Staffel 2 – Buch / Roman 2:

7. am Rande des Abgrunds (Love and War, Part 1)
8. Bürgerkrieg (Love and War, Part 2)
9. die Ketten fallen (Love and War, Part 3)
10. unversöhnliche Rache (Love and War, Part 4)
11. das Chaos regiert (Love and War, Part 5)
12. mein bester Freund (Love and War, Part 6)

Staffel 3 – Buch / Roman 3:

13. der Kampf geht weiter (Heaven and Hell, Part 1)
14. auf Gedeih und Verderb (Heaven and Hell, Part 2)
15. Entscheidung auf Mont Royal (Heaven and Hell, Part 3)

König der Fischer / Good Morning Vietnam (Robin Williams)

König der Fischer (DVD), – nur noch mit vielleicht "12 Monkey’s" vergleichbar …

… jedenfalls, – was die oft gleichzeitig tragischen wie komischen Elemente dieses Film’s betrifft.

Und noch ein ganz "typischer“ Terry Gillam Film mit allerlei Symbolsprache, vielen Andeutungen und reichlich Verwirrungen, der sich den meißten Zuschauern (wie häufig bei Filmen von diesem Ausnahmetalent) wschl. erst nach mehrmaligen ansehen völlig erschließen wird. Nur die hier noch mehrmals gezeigte Kasperle Holzpuppe wird dabei wohl auf ewig ein Mysterium bleiben.

Die zu Anfang gezeigte Kehrseite von Ruhm und Erfolg, – wenn die Figur des Radio Starmoderators Jack Lucas (großartig in seiner zwiespältigen Art dargestellt von Jeff Bridges), der unbedachterweise durch seine zynischen Kommentare einen gestörten Psychopaten zu einem Mord bringen wird … und sich in den darauf folgenden Jahren hoffnungslos dem Alkohol zuwendet, läßt gewisse (dh. möglw. auch so gewollte) Parallelen zu Oliver Stone’s "Talk Radio" aufkommen.

Gerade als er schon mit seinem Leben abgeschloßen hat, wird er bei seinem eher schiefgelaufenen Selbstmordversuch dann ausgerechnet durch den völlig überdrehten Obdachlosen Parry "gerettet".

Von dem sich nachträglich erweist, das er nicht immer verrückt war (in Rückblenden wird dieser als erfolgreicher Yuppie gezeigt), sondern eines der Opfer des durch ihn stellvertretent verursachten Amoklaufes ist.

Bei allem Zynismus doch angetrieben durch seine Schuldgefühle Parry gegenüber, beginnt Jack sich gezwungenermaßen um ihn zu kümmern und hilft ihm dabei eher unfreiwillig bei seiner völlig absurden "Mission", der Suche nach dem heiligen Gral, – mitten in New York.

Robin Williams Darstellungen des gebrochenen "Ritters", – für den der Wahnsinn einfach nur eine Fluchtmöglichkeit vor seinem traumatischen Erlebnis ist, – das ihn aber immer wieder einholt, sind wunderbar komisch und gleichzeitig ebenso ergreifend anzusehen … und sie ist wohl mit eine der besten, schauspielerischen Leistungen seiner ganzen Karriere.

Auch die anderen,kleineren Nebenrollen wurden hier sehr gut besetzt und machen diesen Film somit zu einem unvergesslichen Erlebnis, das ebenso wie "Time Bandits" in jede gute Sammlung gehören sollte, – Kauf, – und Ausleihtip.

– / –

Good Morning Vietnam (SE), – ein wirklich lustiger Film mit einer sehr traurigen Botschaft …

Einer der wenigen Filme, die zu Recht den Begriff "Anti-Kriegsfilm" verdienen. Durch Robin Williams hier wunderbar eher naive, – total respektlose Art der Darstellungen und die tragischen Kernaussagen, – das Krieg nun einmal nicht den Charakter der Menschen besser macht. Sowie die offen gezeigten ironische Seitenhiebe auf sturen Bürokratismus und alles umfassende Propagandaversuche jedem nur dringend zu empfehlen.

Wenn die Titelfigur in seinen schnodderigen Versuchen, – den einfachen (zumeist sehr jungen) Soldaten an der Front mit guter Unterhaltung den Schrecken und Irsinn des Krieges etwas erträglicher zu machen, – fast bis zur Selbstaufgabe sein bestes gibt und in seiner ziemlich idealistischen Sichtweise immer möglichst nur das beste in seinen (dh. den wenigstens noch "normal" gebliebenen) Mitmenschen sehen will, schwankt der geneigte Zuschauer dabei häufiger zwischen lachen und weinen.

Ausgerechnet (die wohl unbestreitbar emotional fesselnste Passage des Film‘s) den unvergeßlichen Louis Armstrong Song "wonderful World" hier mit ungeschönten Kriegsbildern visuell zu unterlegen, dürfte hinter noch lange anhaltend im Gedächtnis eines jeden nicht total "übersättigten" Cineasten hängen bleiben.

Unbedingt zulegen, – zwar nicht ganz so realistisch wie "Talk Radio" von Oliver Stone, wobei hier bei genauerer Betrachtungsweise aber auch ebenso gewisse Parallelen gezogen werden könnten, – aber mit Sicherheit ein ebenso aufwühlender Film und ein klares muß für jede bessere DVD Sammlung.

Spacecenter Babylon 5 – Complete Collection [37 DVD’s] – Teil 1

Babylon 5 (die ganze Serie, sämtliche Filme), – zuschlagen, kaufen, – und entgültig ausgesorgt (damit) haben :thumbup:

Vor Jahren sah ich (wie wschl. die meißten anderen auch) diese Serie hier zum ersten mal im Free – TV. Damals noch nur an Star Trek usw. (the Next Generation, Deep Space Nine bzw. Voyager) mit allen seinen Ableger – Serien gewöhnt, hielt ich "Babylon 5", vielleicht gerade wegen seiner sehr, – verglichen jedenfalls mit den eben genannten ! – anspruchsvollen Erzählstruktur für nicht unbedingt so gut. Aber erst viel später begann sich mir, das wahre und recht komplexe B5 – Universum irgendwann zu erschließen.

Heute, wo ich diese Serie mitlerweile in, – und auswendig kenne und auch, so richtig verstehe, kann ich sie wärmstens jedem empfehlen. Hatte dann irgendwann (dh. als es so eine komplette und totale Edition wie jetzt hier noch garnicht gegeben hat !) auch nochmal jeden Film einzeln bewertet, – bzw. versucht, zu – fast – allen verfügbaren Staffeln etwas zu kommentieren. Hier ist die gesamte Zusammenfassung davon. (ps. das ist nur meine Meinung von damals, – heutzutage würde ich die aber leicht revidieren. Und rate absolut zum Gesamtkauf, – also auch – inclusive – der Staffeln 1 & 2 dieser Serie, – sowie sämtlichen Ablegern, – Prequel, Sequel und Crossover – Filme der Reihe.)

Spacecenter Babylon 5 – Staffel 5. Staffel 3/4/5 kaufen, – (zum verstehen) den Rest aber anschauen. Dieser nur gutgemeinte Ratschlag kann hier nur jedem sonst Durchschnittszuschauer (also nicht wirklich extremen B5 – Fan, der sich ja doch sehr wschl. trotzdem alles komplett zulegt) gegeben werden, oder eben zum wenigstens alles 1x anschauen.

Wie beispielsweise auch "Deep Space Nine", "Star Trek – Voyager" oder auch "Enterprise" (die Serie von 2001 – 2005, nicht das alte Original) sowie einigen anderen, – dh. mehr oder weniger guten bzw. erfolgreichen TV – Serien, fängt es auch hier erst gegen Ende der 2. und zu Beginn der 3. Staffel an, so richtig durch komplexere Haupthandlungen, auf jeden Fall spannender und interessanter zu werden (etwas, – das ganz offensichtlich viele Serien gemeinsam haben, weil dann wschl. erst nach gewisser Zuschauerakzeptanz angefangen wird, sich etwas mehr Mühe bei der Produktion zu geben). Auch ist das zum großen Teil sogar von Fans gegebene Urteil nicht 100% zutreffend, diese 5. Staffel war unötig und die ganze Serie hätte nach 4 Staffeln doch besser eingestellt werden sollen, ist aber auch hier wieder einmal nur lediglich reine und individuelle Geschmacks, – und persönliche Ansichtssache.

Auch wenn sich hier bereits alles stark (selbst für den weniger kundigen Zuschauer) in Richtung Machtwechsel und / oder Verlagerung zu evtl. dann weniger wirklich interessanten Themen andeutet (auch verträgt es sich oftmals nicht sehr gut, bereits lieb gewonnene Darsteller aus zu tauschen bzw. nach soweit gewachsenen Handlungssträngen noch neue Schauspieler zusätzlich und nachträglich neu mit einzubringen), ist aber auch hier noch immer ein genereller Anspruch verglichen mit den ersten beiden Staffeln noch allemal gegeben und zu erkennen.

Was hier m.E. sehr gut gemacht wurde, ist das Nebenfiguren wie z.B. "Lyta Alexander" (Patricia Tallman) und dem Thema Telepaten – Menschen Konflikt, – ein immer wieder erwähnter Aufstand bzw. nachfolgender Krieg, der nicht mehr gezeigt wurde, war ja dabei schon bereits zu ersehen, in etlichen der besseren Folgen hier viel Spielraum eingeräumt wurde oder auch die Episoden, die sich wieder mehr mit Londo Mollari und den Nachfolgern der Schatten beschäftigen, es sind aber auch zugegeben einige häufig lieblos gemachte Folgen zu finden, die so wschl. ausschließlich nur den vorbehaltloseren Fans richtig gefallen werden.

Es müssen aber, trotz der gewählten Überschrift, auch die vorhergehenden, früheren Staffeln 1 & 2 zumindest ausgeliehen und wenigstens einige der Schlüsselfolgen davon angesehen werden, sonst hat man keinen Einstieg mehr und kann nun überhaupt nichts mehr damit anfangen. Kauftip (bzw. Ausleihtip) hier der Staffeln 3, 4, – und bei Gefallen auch 5 bzw. aller Staffel (einschließlich 1 & 2) also nur für reine Gelegenheitzuschauer, sonst ist alles komplett empfehlenswert.

Spacecenter Babylon 5 – Staffel 4. So ca. zu Anfang dieser Staffel hier findet der große Krieg gegen die Schatten erst einmal ein gutes, allerdings nur trügerisch sicheres Ende (durch die bereits von vorneherein geplante, epische Lauflänge von 5 geplanten und doch noch realisierten bzw. beinahe dann nur 4 gewordenen ist es wschl. soweit zu erklären, warum dieses Thema nicht schon bereits mit dem Abschluß der 3. Staffel richtig abgeschlossen wurde), – die Menschheit hier vor allen ist nun auf sich allein gestellt, muß einen weiteren Bürgerkrieg gegen ihre eigene Erdregierung führen sowie sich mit – in einigen seperaten Folgen dieser Staffel – den üblichen Stationsproblemen befassen.

Auch wenn sich hier bereits (auch für etwas weniger kundige Zuschauer der Serie) alles in Richtung zumindest teilweiser Machtwechsel und bereits Verlagerung zu evtl. weniger interessanten Themen ab der 5 Staffel dann andeuten werden, so ist der immer noch generelle Anspruch verglichen zu den ersten beiden Staffeln gestiegen. Auch mit durch die eher komplexerere Haupthandlung anstelle früheren meißtens kleinen und in sich geschlossenen Episoden.

Ob es nun wirklich zwingend notwendig gewesen ist, nun auch hinterher noch eine fünfte Staffel zu drehen, oder besser die Serie hier mit der schon bereits fertig produzierten und sehr guten Abschlußfolge (in Staffel 5) enden zu lassen, wird wschl. ein guter Streitpunkt bei Fans ebenso wie den daran weniger interessierten bleiben. Und dies sollte ein jeder ganz für sich entscheiden und beurteilen (ich sage es mal so, – generell falsch war es nicht direkt).

Spacecenter Babylon 5 – Staffel 3. Ab dieser Staffel beginnt sich der große Krieg gegen die mysteriösen Schatten sowie noch nebenher der Aufstand gegen die Erdregierung zu entwickeln bzw. es gibt etliche extrem spannende Folgen mit Gefechten (wobei halbwegs realistisch hierbei nicht ständig und maßlos übertrieben Geräusche wie Explosionen und Schüsse usw.usf. bei Kämpfen im Weltraum zu hören sind, – ein deutlicher Vorteil und anders als z.B. bei "Deep Space Nine"),auch das Thema Verstrickungen und Gewissenskonflikt von Centauri Botschafter Londo Mollari und der spätere Aufstieg der Telepaten bzw. der ab der 5.Staffel dann näher beleuchtete Machtfaktor derselben, mündend in einen weiteren, – allerdings nicht mehr gezeigten Konflikt wird ausreichend behandelt.

Auch einige (bei Insidern der SF – Materie) Gastauftritte, – wie z.B. der von Majel Barrett (vielen wschl. besser bekannt als "Lwaxana Troi" aus den diversen Star Trek – Serien mit ihren vielen Ablegern), übrigends eine der wenigen Darsteller, die in – dh. fast – allen wichtigen Serien präent waren, sind nicht zu verachten und der generelle Anspruch steigt nun durch die eher komplexere Haupthandlung anstelle von vorher meißtens kleineren und in sich abgeschlossenen Episoden doch deutlich.

Betrifft also jetzt die (quasi, – in einer Art – Zusammenfassung) " Spacecenter Babylon 5 – Complete Collection [auf insgesamt 37 DVD’s] " hier, – absolute Kauf, – und Leihempfehlung. Selten werden sie jemals wieder solch ein absolut episches Gesamt, – und Meisterwerk finden. :imsohappy:

ps. 2x aufgeteilt, hier im Forum, weil der gesamte Text sonst zu lang gewesen wäre …

M. A. S. H. – komplettes Box – Set (11 Staffeln) [ 36 DVD’s ]

M. A. S. H. , – je nach Preis (und Gefallen) einzeln oder komplett zulegen …

… denn richtig (zumindest für eingefleischte Fans, die aber bestimmt schon sämtliche Staffeln in den letzten Jahren einzeln, neu oder etwas günstiger gebraucht erworben haben) und vorbehaltlos zu empfehlen sind sie dabei ja eigentlich alle.

Wer aber mehr zu den Durchschnittszuschauern gezählt werden kann und sich hier nur lediglich seine, – bereits durch endlose Free – TV Wiederholungen 1, 2 – bis (?), – am besten gefallenen Lieblingsepisoden bei Gelegenheit mal noch dazukaufen / ausleihen möchte, dem sind soweit ein paar Hinweise gegeben.

1.) Ab Ende der 3. Staffel "stirbt" Col. Henry Blake (McLean Stevenson), den "Serientod" und wird dann zu Anfang der 4. Staffel durch Col. Sherman Potter (Harry Morgan) neu b(er)esetzt.

Ebenso "verschwindet" Trapper John McIntyre (Wayne Rogers) zu Anfang der 4. Staffel ohne viel weiters Aufsehen und es wird dafür BJ Hunnicutt (Mike Farrell) "eingewechselt".

Wem also bis hierhin nur die ganz "alten" Folgen mit der "Urbesetzung" als nur hin und wieder mal Zuschauer gefallen haben, sollte sich besser nur die Staffeln 1 – 3 seperat zum ansehen mal ausleihen bzw. kaufen.

2.) Anfangs der Staffel 6 fällt auch der bis dahin bereits liebgewordene "Frettchengesicht" Frank Burns (Larry Linville) aus dem festen Ensemble und es kommt dafür der etwas "farblosere", aristokratische Major Charles Emerson Winchester III. (David Odgen Stiers ,- manchen hier vielleicht auch bereits etwas besser bekannt aus "Fackeln im Sturm", – ebenfalls auf DVD verfügbar) hinzu.

Ferner "verabschiedet" sich noch nach 3 bzw. 5 Folgen in Staffel 8 Radar O’Reilly (Gary Burghoff, -übrigends der einzige Darsteller, der diese Rolle sowohl im "Ursprungsfilm" von Regisseur Robert Altman aus dem Jahre 1970 als auch dann später bis zu seinem allerdings vorzeitigen Ausstieg in der Fernsehserie von 1972 – 1983 gespielt hat).

Und wird nicht direkt durch einen neuen Darsteller abgelöst, sondern es wird dafür lediglich Jamie Farr als Klinger (vorher nur durch kleinere Auftritte in einigen Episoden zu sehen) fest in die Serie integriert und bekommt nun eine feste Hauptrolle.

Hier gilt also das gleiche für reine Gelegenheitszuschauer, – wem nur diese Folgen (noch) gefallen haben oder besser wenn nur bis "dahin" ein gewisser Reiz, sich ab und an mal das ganze anzuschauen bestanden hat, der holt sich dann besser nur diese Staffeln einzeln und verzichtet lieber auf den Rest.

Wie auch immer (Fazit) , – zum allgemeinen Verständnis der eigentlichen Haupthandlung ist es hier(bei) – anders als bei vielen anderen Serien oder auch "Mehrteiler" Filmen – sowieso unerheblich, ob nun wirklich alles gesehen wurde …

… es ist aber dann doch oftmals wieder von Vorteil, doch alles zu kennen, auch weil sich die Geschichten ebenso wie etliche der festen Charaktere von Folge(n) und Staffel(n) zu eigenständigen "Persönlichkeiten" verändern.

Und auch das Thema Krieg zuweilen nicht mehr nur durch Humor aufgearbeitet wird, sondern sich dabei oftmals auch ziemlich ernste und sehr nachdenklich stimmende Folgen und zweiteilige, – also zusammen gehörende Episoden finden lassen.

Kauftip (einzeln / komplett) und / oder auch natürlich als Ausleihtip !

Hogans Heroes

ein käfig voller helden.

also muss sagen ich finde das eine der besten Krieg-Comedy Serie, Allo Allo is zwar auch nicht überl aber Hogans Heroes bleibt das beste.

was meint ihr zu dieser serie?

Soldiers of Fortune – Der Film

Die Handlung :

Eine kleine Gruppe reicher Leute,darunter ein Computer Genie,Waffenhändler und Aluminium Magnat, die alles in ihrem Leben erreicht haben und sich leisten können, brauchen dringend ein Abenteuer der seltenen Art. Sie lassen sich in einem Drill-Camp die wichtigsten Grundkenntnisse der Kriegsführung beibringen und werden danach auf eine Insel zum "Krieg spielen" geschickt. Was sie nicht wissen ist, die Insel ist ein Territorium von einer anderen ausländischen Armee. Durch das egoistische Verhalten der Leute fällt es der Gruppe mehr als schwer gegen die Übermacht des Gegners ordentlich anzutreten.

Schauspieler :

Sean Bean, Christian Slater und Ving Rhames.

Der Titel :

Obwohl der Film nichts mit der gleichnamigen Ego-Shooter Reihe "Soldier of Fortune" zu tun hat, ist die Bedeutung des Titels gleich, passt aber zum Film bzw. der Handlung viel besser.
"Soldier of Fortune" heißt auf Deutsch übersetzt – "Soldat des Vermögens".

Hier ein englischer Trailer :

http://www.filmstarts.de/kritiken/183386/trailer/19305565.html


Gruß Uncut


:sniper: :airborne: :koenig: