Akte X – die Serie (1993 – 2002), 53 Disc – Box, – und Akte X – der Film (1998), Special Edition, – zusammen als Gesamtpaket auf DVD

Akte X – der Film (DVD, 1998), – zusammen mit der Akte X – DVD Box (alle Folgen zusammen auf insgesamt 53 DVD’s) ein Pflichtkauf

Akte X – die komplette Serie (auf insgesamt 53 DVD’s), – zusammen mit Akte X – der Film (1998) ein Pflichtkauf

Achtung, – Rezension betrifft sowohl die gesamte Serie (als einfache, dafür aber auch z.Z. extrem preisgünstige Edition verfügbar !) auf insgesamt 53 DVD’s als auch den ersten Kinofilm (der nicht in oben genannter DVD – Box enthalten ist).

Weil wenigstens diese beiden Komplettpakete (Serie, komplett + Kinofilm) erworben werden sollten bzw. müßten. Damit hat man dann auch als Filmfan / Sammler bzw. Kenner alles für einen relativ günstigen Preis erworben. Und hat somit – außer dem zweiten Film, der aber nicht mehr so wichtig ist – im Grunde ausgesorgt.

Vorab, – sie können diesen Film hier zusammen mit dem inzwischen erschienenen, zweiten Kinofilm zur Serie "Akte X – jenseits der Wahrheit" erwerben. Sie können genau so gut auch eine der vielen DVD – Box Editionen [nur] von "Akte X" (also der gesamten Serie, und, dann aber auch inklusive beiden Kinofilmen) erwerben.

Oder, dh. was ich jedem nur raten würde … sie könnten die einfache Gesamtbox "Akte X – die komplette Serie" auf 53 DVD’s (Preis dafür liegt mittlerweile so um die 70 – 99 Euro, je nach Anbieter, also besser, vorher nochmal ein wenig herum recherchieren) kaufen.

Bei denen aber keine Filme enthalten sind, nur die reinen Folgen der Serie. Und dazu eben diesen "Akte X – der Film" (als DVD – Special Edition) günstig kaufen.

Einziger Nachteil bei dieser einfachen Box ist allerdings, das pro Staffel die DVD’s mit den einzelnen Folgen übereinander auf einer Spindel in der Amaray Hülle gestapelt worden sind. Wenn sie also z.B. die DVD Nr. 6 ansehen wollen, müssen sie leider zuvor erst die anderen 5 DVD’s hier heraus nehmen und solange irgendwo anders lagern.

Und bitte, vergewissern sie sich am besten auch gleich (nach dem Kauf), ob alles komplett ausgeliefert wurde. Leider kommt es öfters vor – vergleichbar mit vielen anderen Serien, die ebenso als Gesamtbox erworben werden können, das bei manchen Editionen nicht alle DVD’s vollständig enthalten sind. Der Umtausch gestaltet sich aber meißtens problemlos, sollte ihnen doch mal eine ganze DVD fehlen bzw. einige dafür sogar doppelt vorhanden sein.

Damit hätten sie die gesamte Serie erworben und den ersten Kinofilm hier. Das ist auch wichtig, – denn er spielt (Serien – "chronologisch" betrachtet) "zeitlich" zwischen dem Finale der 5. Staffel (Episode 5.20 – das Ende) und dem Start der 6. Staffel (Episode 6.01 – der Anfang).

Der andere Kinofilm ("jenseits der Wahrheit") hat auch weniger mit der reinen Serie hier zu tun. Machen sie es also so wie oben vorgeschlagen, haben sie dann insgesamt ausgesorgt. Man besitzt auf diese Art, – und Weise alles, was bis zum Abschluß der Gesamtreihe zusammen gehört bzw. unbedingt gesehen werden sollte.

"Akte X – die unheimlichen Fälle des FBI" (Originaltitel: the X Files) ist eine US amerikanische Fernsehserie, die in der Zeit von 1993 bis 2002 produziert und gesendet wurde. Im Stil einer Krimiserie werden Science Fiction, – Fantasy und Horrorelemente miteinander verbunden. Die Serie gilt damit als ein wichtiger Begründer des Mystery – Genre’s in seiner heutigen Form.

Damals, im Jahre 1998 wurde der erste Kinofilm "Akte X – der Film", basierend auf der Serie Akte – X gedreht, der in seiner Handlung hier auf den Folgen der ersten fünf Staffeln beruht. Und den die erste Folge der sechste Staffel ebenso in ihren Handlungsbogen mit einbezieht.

Was, dh. verglichen mit anderen Reihen (mir persönlich fällt da jetzt z.B., spontan gerade nur noch "Babylon 5" ein, da waren es allerdings andere Umstände, diese Serie sollte eigentlich früher abgesetzt werden) auch sehr einzigartig war.

Denn, noch niemals – jemals zuvor gab es bereits einen Kinofilm zu einer Serie, die zu dem Zeitpunkt (Produktion) ja noch garnicht beendet bzw. abgeschlossen war.

In Deutschland startete dieser Film hier allerdings schon (leider wegen der, synchronisationstechnisch bedingten Verschiebung einzelner Ausstrahlungen der Serienstaffeln) in den Kinos bereits nach dem Ende der vierten Staffel.

Neben den aus der Serie bekannten Figuren traten renommierte Schauspieler wie John Neville, Blythe Danner, Glenne Headly, Armin Mueller Stahl und Martin Landau auf. Regie führte Rob Bowman. Bei 60 Millionen Dollar Produktionskosten und ca. 190 Millionen Dollar Einspielergebnis gilt der Film als kommerzieller Erfolg.

Akte X – die Serie (1993 – 2002), 53 Disc – Box, – und Akte – der Film (1998), Special Edition, – zusammen als Gesamtpaket auf DVD

Akte X – der Film (DVD, 1998), – zusammen mit der Akte X – DVD Box (alle Folgen zusammen auf insgesamt 53 DVD’s) ein Pflichtkauf

Akte X – die komplette Serie (auf insgesamt 53 DVD’s), – zusammen mit Akte X – der Film (1998) ein Pflichtkauf

Achtung, – Rezension betrifft sowohl die gesamte Serie (als einfache, dafür aber auch z.Z. extrem preisgünstige Edition verfügbar !) auf insgesamt 53 DVD’s als auch den ersten Kinofilm (der nicht in oben genannter DVD – Box enthalten ist).

Weil wenigstens diese beiden Komplettpakete (Serie, komplett + Kinofilm) erworben werden sollten bzw. müßten. Damit hat man dann auch als Filmfan / Sammler bzw. Kenner alles für einen relativ günstigen Preis erworben. Und hat somit – außer dem zweiten Film, der aber nicht mehr so wichtig ist – im Grunde ausgesorgt.

Vorab, – sie können diesen Film hier zusammen mit dem inzwischen erschienenen, zweiten Kinofilm zur Serie "Akte X – jenseits der Wahrheit" erwerben. Sie können genau so gut auch eine der vielen DVD – Box Editionen [nur] von "Akte X" (also der gesamten Serie, und, dann aber auch inklusive beiden Kinofilmen) erwerben.

Oder, dh. was ich jedem nur raten würde … sie könnten die einfache Gesamtbox "Akte X – die komplette Serie" auf 53 DVD’s (Preis dafür liegt mittlerweile so um die 70 – 99 Euro, je nach Anbieter, also besser, vorher nochmal ein wenig herum recherchieren) kaufen.

Bei denen aber keine Filme enthalten sind, nur die reinen Folgen der Serie. Und dazu eben diesen "Akte X – der Film" (als DVD – Special Edition) günstig kaufen.

Einziger Nachteil bei dieser einfachen Box ist allerdings, das pro Staffel die DVD’s mit den einzelnen Folgen übereinander auf einer Spindel in der Amaray Hülle gestapelt worden sind. Wenn sie also z.B. die DVD Nr. 6 ansehen wollen, müssen sie leider zuvor erst die anderen 5 DVD’s hier heraus nehmen und solange irgendwo anders lagern.

Und bitte, vergewissern sie sich am besten auch gleich (nach dem Kauf), ob alles komplett ausgeliefert wurde. Leider kommt es öfters vor – vergleichbar mit vielen anderen Serien, die ebenso als Gesamtbox erworben werden können, das bei manchen Editonen nicht alle DVD’s vollständig enthalten sind. Der Umtausch gestaltet sich aber meißtens problemlos, sollte ihnen doch mal eine ganze DVD fehlen bzw. einige dafür sogar doppelt vorhanden sein.

Damit hätten sie die gesamte Serie erworben und den ersten Kinofilm hier. Das ist auch wichtig, – denn er spielt (Serien – "chronologisch" betrachtet) "zeitlich" zwischen dem Finale der 5. Staffel (Episode 5.20 – das Ende) und dem Start der 6. Staffel (Episode 6.01 – der Anfang).

Der andere Kinofilm ("jenseits der Wahrheit") hat auch weniger mit der reinen Serie hier zu tun. Machen sie es also so wie oben vorgeschlagen, haben sie dann insgesamt ausgesorgt. Man besitzt auf diese Art, – und Weise alles, was bis zum Abschluß der Gesamtreihe zusammen gehört bzw. unbedingt gesehen werden sollte.

"Akte X – die unheimlichen Fälle des FBI" (Originaltitel: the X Files) ist eine US amerikanische Fernsehserie, die in der Zeit von 1993 bis 2002 produziert und gesendet wurde. Im Stil einer Krimiserie werden Science Fiction, – Fantasy und Horrorelemente miteinander verbunden. Die Serie gilt damit als ein wichtiger Begründer des Mystery – Genre’s in seiner heutigen Form.

Damals, im Jahre 1998 wurde der erste Kinofilm "Akte X – der Film", basierend auf der Serie Akte – X gedreht, der in seiner Handlung hier auf den Folgen der ersten fünf Staffeln beruht. Und den die erste Folge der sechste Staffel ebenso in ihren Handlungsbogen mit einbezieht.

Was, dh. verglichen mit anderen Reihen (mir persönlich fällt da jetzt z.B., spontan gerade nur noch "Babylon 5" ein, da waren es allerdings andere Umstände, diese Serie sollte eigentlich früher abgesetzt werden) auch sehr einzigartig war.

Denn, noch niemals – jemals zuvor gab es bereits einen Kinofilm zu einer Serie, die zu dem Zeitpunkt (Produktion) ja noch garnicht beendet bzw. abgeschlossen war.

In Deutschland startete dieser Film hier allerdings schon (leider wegen der, synchronisationstechnisch bedingten Verschiebung einzelner Ausstrahlungen der Serienstaffeln) in den Kinos bereits nach dem Ende der vierten Staffel.

Neben den aus der Serie bekannten Figuren traten renommierte Schauspieler wie John Neville, Blythe Danner, Glenne Headly, Armin Mueller Stahl und Martin Landau auf. Regie führte Rob Bowman. Bei 60 Millionen Dollar Produktionskosten und ca. 190 Millionen Dollar Einspielergebnis gilt der Film als kommerzieller Erfolg.

the Hidden/das unsagbar Böse, 1987, DVD (Double Feature, Teil 1 & 2), Bootleg, Hartbox, Mediabook

Bei dieser Auflage hier ("the Hidden – das unsagbar Böse", Double Feature, – also Teil 1 & 2, deutsch und auf DVD) handelt es sich um ein Bootleg ! Allerdings ein erstklassig gemachtes Bootleg, sowohl was die Innenausstattung, das DVD – Menue betrifft als auch bei der Qualität [eben nicht nur auf VHS – Niveau] des Filmes selbst bzw., der beiden Hauptfilme.

Den 2. Teil von "the Hidden" hier kann man allerdings mehr als Bonus betrachten, – dh. inzwischen gibt es auch eine (ebenfalls Bootleg !) DVD – Auflage, anderes Cover und dann auch wieder mehr dem der früheren VHS Kassette entsprechend, die nur den 1. Teil seperat enthält. Da sich aber hier die Preise bei beiden in etwa die Waage halten, würde ich diese DVD – Box zum Kauf empfehlen. (siehe oberes, – 1. Cover, diese Auflage)

Noch dazu, weil bei allen Auflagen (außer der mit einer reinen Amaray – Hülle !) zusätzlich zum Filmgenuß nochmal ein Nostalgie Feeling hinzu kommt. Denn sie sind schön als, – jeweils große Hartbox oder kleine Buchbox ausgeführt. Also in beiden Fällen ein Mediabook. Diese Rezension betrifft auch erstgenannte Version hier, – "the Hidden – das unsagbar Böse" und "the Hidden – das unsagbar Böse lebt weiter" in dieser Auflage als große Hardcover – Buchbox. Mit dem (verglichen zur früheren VHS Kassette) alternativen Design der Hülle, eine Mischung aus Szenen der Inhalte beider Filme.

Übrigens, – das tanzende Girl da vorne auf dem Cover ist auch nicht irgendein unbekanntes Model, nur für Werbezwecke als Anreiz abgebildet. Sondern Claudia Christian, – vielen besser bekannt als Commander Susan Ivanova aus der Serie "Babylon 5", die hier im Film eine ihrer ersten, bekannteren Nebenrollen haben wird.

Zur Handlung: der bis dahin – zumindest, vor dem Gesetz – völlig unbescholtene Börsenmakler Jack de Vries (Chris Mulkey) führt seit zwei Wochen ein Leben auf der kriminellen Überholspur. Er klaut wie am Fließband schnelle Sportflitzer, – z.B. Ferrari’s, hört mit Vorliebe dabei laute Rockmusik, überfällt Banken ebenso wie Schnapsläden und bringt dabei Leute um. Also all‘ das, was man als eigentlich harmloser Börsenmakler eben nicht so tut.

Höhepunkt dieser Serie ist dabei sein letzter, blutiger Banküberfall, bei dem Jack, – ohne eine Miene zu verziehen das gesamte Wachpersonal einstampft. Eine anschließende, wilde Verfolgungsjagd endet im Kugelhagel einer Polizeisperre. Die Jack zwar komplett durchlöchert, er aber immerhin überlebt. Fall abgeschlossen ?

Auf der Intensivstation aber plötzlich wieder erwacht, würgt er dem komatösen Mitpatienten (William Boyett) schnell noch einen schleimigen Parasiten in den Mund und segnet dann erst das zeitliche. Von nun an geht das ganze Spiel von vorne los. Der neue Wirt macht sich auf die Socken und setzt die kriminelle Laufbahn des Vorgängers mit Mord, Autodiebstahl und lauter Rockmusik nahtlos fort.

Die Polizei steht vor einem Rätsel, – vorher völlig unauffällige Bürger werden einfach ohne jeden ersichtlichen Grund zu Verbrechern oder Mördern. Ohne Motiv töteten sie jeden, der sie stört oder ihnen im Weg ist. Der Polizist Tom Beck (Michael Nouri) muss sich diesen Aufgaben stellen, als er plötzlich einen Agenten des FBI an seine Seite gestellt bekommt. Agent Lloyd Gallagher (Kyle MacLachlan) weiß auch anscheinend mehr über die genauen Hintergründe der Amokläufer, er klärt Tom vorerst aber nicht darüber auf.

Der Parasit wechselt immer wieder die Körper sobald diese – in der Regel infolge Polizeibeschusses – irgendwann schlapp machen. Dabei kann auch schon mal ein Hund als Notunterkunft fungieren. 😉 Mehr sollte bis hierhin nicht verraten werden, nur noch soviel. Der Film selbst hier ist aus dem Jahre 1987 und bedient sich mit einigen, seiner Ideen zwar hemmungslos bei vorhanden Filmen wie eben "die Nacht der Creeps" (1986). Er inspirierte offenbar aber auch andere, später gedrehte, wie z.B. "Dark Angel" (Version von 1990 mit Dolph Lundgren und Matthias Hues).

Trockener Humor wechselt sich ab mit blankem Zynismus, wenn das ungleiche Duo dem zerstörerischen Chaoten nachstellt. Dabei ahnt Beck, dass sein Partner Gallagher vor ihm etwas verheimlicht (und mehr sein muß, als es den Anschein hat). Anstatt die Klischee’s einer solchen Hatz zu meiden, werden sie aber einfach von der Geschichte absorbiert, ironisch gebrochen und lieber mit Kunstblut beschmiert. Diese furiose Genreperle hier macht absolut keinen Hehl aus der dünnen Story, hält dennoch das Tempo und legt den Schwerpunkt lieber auf seine actionreiche Zerstörungskette. Dies schließt Langeweile kategorisch aus und behält sich am Schluß sogar einen launigen Kniff vor, wenn der flüchtige Parasit es auf den US – Präsidenten abgesehen hat. 100 % Kauf, – Ausleihtip.