Unbekannte Top Filme

Was sind eure Favoriten wenn es um Filme geht die unbekannt sind aber trotzdem für euch super ?

Meine :

– Counterforce / Tödliche Verschwörung
– The Rock/Fels der Entscheidung
– Equilibrium
– Last Man Standing
– I spit on your grave
– Copland
– The Veteran
– Event Horizon
– Mindhunters

Meine absoluten Favoriten sind aber : " 13 Days und IRONCLAD "

Gruß UD…

Total Recall

Hallo Leute,
Ich wollte euch einfach mal fragen ob ein paar Leute schon den Film gesehen haben. Er ist ja gestern ins Kino gekommen.
Ist er den sehenswert und lohnt es sich für einen Kinobesuch?

mit dem Wind nach Westen – DVD

Schwachsinn hoch 10, Propaganda, das beste sind die Auto’s ! :D

Tja, wenn Amerikaner versuchen, Deutsche darzustellen (und noch dazu in einem der wichtigsten Kapitel unserer Geschichte, nämlich die der innerdeutschen Teilung und deren spektakulärste Fluchten über die damalige Grenze), kann ja i.d.R. nicht viel gutes heraus kommen.

Das mag bei "Operation Walküre – das Stauffenberg Attentat" eventuell noch geklappt haben, – in diesem Streifen dagegen versagte dieses ohnehin schon seltsame Konzept auf der ganzen Linie.

Hier wurde zuletzt gesagt "dieser Film wäre das beste, was der Rezensent zum Thema gesehen hätte" und bisher gaben alle Kommentare auch 5 Sterne ab. Also, – dann muß dazu die Frage erlaubt sein, ob es sich hier wohl nur um Zuschauer der sogenannten alten Bundesländer handelt !?

Denn jedem (!) ehemaligen DDR – Bürger würden hier sofort etliche Ungereimtheiten auffallen. Der Film ist eine Disney Produktion (und das sagt schon einiges aus ;) ) aus dem Jahre 1982. Hier wurde die – 1979 so real stattgefundene – Geschichte der "Ballonflucht" der Familien Strelzyk und Wetzel aufgearbeitet.

Anfangs sehen wird den kleinen, thüringischen Ort Pösneck, in dem die Beteiligten leben. Nach dem erfolglosen Fluchtversuch des Jugendlichen Lukas, der noch kurz zuvor gezwungen worden war, Unterschriften gegen eine andere Flucht zu sammeln, beschließt Peter Strelzyk (bevor auch sein Sohn eines Tages auf diese Idee kommen würde), mit seiner Familie zu flüchten.

Dafür kann er seinen Angestellten, Günter Wetzel gewinnen. Schnell wird der Plan gefasst, mit einem selbst gebauten Heißluftballon "mit dem Wind nach Westen" zu entkommen. Anfangs gestaltet sich das relativ leicht. Der benötigte Stoff dafür ist zügig beschafft und auch nach den ersten Aufstiegsversuchen gelingt alles.

Günter Wetzel steigt allerdings vorher noch aus dem Projekt aus, weil seine Frau Angst davor bekommt, das die gemeinsame Flucht (auch wegen ihrer kleinen Kinder) scheitern könnte. Also versucht es Peter Strelzyk allein mit Frau und Kindern.

Weil aber durch die Luftfeuchtigkeit die Hülle des Ballons zu schwer wird und ihnen unterwegs das zum Auftrieb benötigte Propangas ausgeht, sinkt der Ballon noch vor der Grenze auf ostdeutscher Seite wieder im Sperrgebiet. Nur mit viel Glück gelingt es der Familie, von hier wieder nach hause zu gelangen.

Strelzyk ist verzweifelt und entmutigt, – allerdings machen ihm seine Frau wieder Hoffnung und sein Sohn weißt ihn darauf hin, sie müssen noch einen Fluchtversuch wagen, weil sie ja nun ohnehin früher oder später von der Stasi entdeckt werden.

Und diesmal ist auch Günter Wetzel mit seiner Familie wieder dabei, die sich dazu entschlossen haben, weil sie die Konsequenzen, als Mitwisser bestraft zu werden, fürchten. Der zweite Versuch gestaltet sich schwieriger, quasi "stückchenweise" muß der nun größere und neu benötigte Ballonstoff zusammen gekauft werden (denn alle Textilgeschäfte wurden inzwischen angewießen, bei größeren Bestellungen die Behörden zu informieren). Schließlich gelingt die gemeinsame Flucht am 16.9.1979.

– / –

Soweit zu Handlung … warum äußere ich mich nun aber als erster Schreiber hier negativ ? Ganz einfach, – weil man den propagandistischen Stellenwert des Film’s, also, die "Botschaft", die er damals vermitteln sollte, hier eindeutig zu hoch angesetzt hat. Das beginnt schon bei den Örtlichkeiten. Mann konnte ja schlecht in der echten DDR drehen. Also wurde offenbar versucht, das ganze nachzustellen.

Der Ort Pösneck (hier angeblich Thüringen) sieht daher natürlich auch aus, wie ein amerikanisches Bergstädtchen, was es vermutlich sogar war. :D Darsteller der beiden Hauptfiguren sind u.a. John Hurt (Brite) und Beau Bridges (Amerikaner). :rolleyes:

Lediglich nur in den Nebenrollen verkörperten wirklich deutsche Schauspieler (Klaus Löwitsch als schmieriger Stasispitzel und Günter Meisner als dessen Vorgesetzer) ihren jeweiligen Part.

Quasi nebenher sieht man noch Sky du Mont, der sich in der deutschen Synchronisation auch selbst spricht. Das unpassende daran ist nur, sein deutlicher Akzent kommt dabei eben eindeutig so mit rüber …

… ansonsten haben sich leider auch die üblichen Amerikanismen mit eingeschlichen, öfter’s fallen Kommentare wie "okay", – einer der Söhne Peter Strelzyk’s wird "Fitcher" genannt.

Die Stasi wird u.a. mehrmals als "SD" bezeichnet (heißt also für die damalige Propaganda, ist mit dem früheren Sicherheitsdienst des NS Staates gleich identisch !?).

Was allerdings positiv überrascht, ist, das teilweise echte Ostfabrikate unter den hier verwendeten Fahrzeugen zu sehen sind, wie Wartburg 311, ein Trabant 601 und sogar der Moskwitch 408 (eine sowjetische Automarke). Dafür kommen aber andere technische Standard’s dieser Zeit, in der das ganze spielt, wieder nicht vor.

Am Schluß z.B. fliegt die Staatssicherheit frontal mit einem Helikoper auf den Ballon der Flüchtigen zu. Kaum geht dem aber wieder das Treibgas aus (und er leuchtet somit nicht mehr am Nachthimmel), haben sie ihn für immer verloren !?

Das Radar normalerweise aber den Vorteil hat, auch bei absoluter Dunkelheit zu funktionieren, sollte eigentlich sogar jedem Laien auf dem Gebiet hier zweifellos klar sein.

– / –

Wie auch immer, ich sah diesen Film das erste mal bei seiner Free – TV Premiere noch vor der Wende im ZDF. Und damals hatte die hier gezeigte Handlung natürlich anschließend sehr große Diskussionen ausgelöst.

Von daher stellt er sowas wie einen durchaus nostalgischen Höhepunkt dar (dh. für jeden ehemaligen DDR – Bürger, der ihn ebenfalls vielleicht auch noch so, wie ich selbst kennt). Deshalb auch, trotz seiner vielen Fehler, Ausleihtip, – bzw. Kaufempfehlung. :thumbup:

Top Movie Shootouts

So hier mal ein Thread über eure lieblings Film-Shootouts. Hierbei zählt Performance,Inzenierung,Effekte und der Bodycount. Die rot makierten finde ich besonders gut gelungen.

Schreibt mir auch mal eure favourites rein :)

Meine Favoriten :

Last Man Standing / Shootout " Überfall beim Essen & Bar Schießerei "

Matrix / Shootout " Sturm der Lobby "

Bad Boys 2 / Shootout " Sturm auf Tapias Anwesen "

– Hard Boiled / Shootout " Krankenhaus "

HEAT / Shootout " Banküberfall "

– Equilibrium / Shootout " House of Mirrors "

– Smokin Aces / Shootout " Hotel "

– Irgendwann in Mexico / Shootout " Regierungsgebäude "

El Gringo / Shootout " Zwischen den Häusern "

– Vier Brüder / Shootout " Sturm auf das Haus der Brüder "

– Matrix Reloaded / Shootout " Angriff der Squid Droiden "

:vinsent: :rocketlauncher: :minigun: :chainsaw:

The Dark Knight Rises

Also ich war 2 Tage vor offiziellem Deutschland Release in der Trilogie von Nolans Batman Filme.

Wollte mal wissen wie ihr sie findet und welcher Teil euer Liebling ist. Also ich finde den 2ten am besten. das liegt einfach an diesem genialem heath ledger der den joker mit seinem sprachtick so toll verkörpert.

der dritte teil war aber auch sehr genial, besonders gefallen hat mir die message der aufopferung.
insgesamt ist das eine der besten trilogien die ich kenne..jeder film hat es verdient in die kino´s geschafft..und ich möchte auf keinen fall das nolan damit aufhört batman filme zu drehen.

Halo Verfilmung

Hey, es gibt bei YT einen 10 Minütigen Halo der Film ausschnitt, aber angeblich wurden die Dreharbeiten eingestellt, weiß jemand vielleicht mehr? Danke

WWE Great Rivalries – Shawn Michaels vs. Bret Hart

Shawn Michaels, Bret Hart … und der Montreal Screwjob 1997

Endlich … endlich ist diese lange erwartete DVD erschienen.

Endlich gib es mehr Aufschluß darüber, was damals genau vor, – und vor allem, hinter den Kulissen vorgefallen ist … und, wie(so) es überhaupt dazu kam.

Endlich reden die beiden Personen öffentlich (dh. neben Vince McMahon bzw. dem Ringrichter des damaligen Abends, Earl Hebner), darüber, die darin am meißten verwickelt waren.

Der eine (Hart), man muß es ihm ja trotz aller eigenen Schuld, die auch er dabei trägt, hier schon zugestehen: als Betrogener. Der andere (Michaels) als ein, auf gewisse Weise, besonders anschließender Nutznieser der ganzen Situation … und, was nur verwerflich bleibt: zumindest doch schon Mitwisser der ganzen Szenerie.

– / –

Dieser unrühmliche Ausgang des letzten Matches dieser beiden, geplant als Titelverteidigung, am Ende der Survivor Series 1997 ist inzwischen in die Wrestling – Geschichte eingegangen. Vincent Kennedy McMahon zeigte hier (den Fans) vor allem, was ihn ja vielleicht zu einem guten Geschäfsmann macht, ihn rein menschlich betrachtet, aber immer wieder komplett disqualifiziert.

Der "Hitman" ging einen Tag später zum damaligen Konkurrenten, der WCW, bei dem er bereits einen Vertrag unterzeichnet hatte und schwor anschließend, nie wieder vor eine WWF Kamera zu treten, nicht noch einmal mit Vince McMahon zusammen zu arbeiten bzw. überhaupt jemals wieder an einer Veranstaltung seines ehemaligen Arbeitgebers mitzuwirken (was so natürlich auch deren spätere VHS, – und DVD Veröffentlichungen usw. mit einschloß).

Die WWF hielt sich hier weniger daran, das eines Tages Ruhe und Frieden einkehren könnte. Bereits bei der Beerdigung (!) seines Bruders, Owen Hart, der durch einen tragischen Ringunfall 1999 tötlich verunglückte, wurde dessen Trauerfeier durch Kamerateams seitens der WWF mitgefilmt und so versucht, das noch zu vermarkten.

– / –

Schließlich tauchte Bret Hart, nach über 12 Jahren WWE (früher) WWF – Abstinenz dann doch am 04.01.2010 wieder bei einer Montagsshow "RAW" auf und begrub dort seine langjährigen Differenzen mit Shawn Michaels im Ring öffentlich (für die Fans) mit Handschlag und sogar anschließender Umarmung.

In Wahrheit hatte man sich schon vorher privat zusammengesetzt und alles endlich professionell geregelt. Der Auftritt an diesem Abend fiel dementsprechend etwas "frostiger" aus (Emotionen und Reaktion von Michaels), was aber so abgesprochen war.

Anschließend führte er seinen bereits 2003 verstorbenen Vater, Stu Hart, anläßlich der Feierlichkeiten in die WWE Hall of Fame ein.

Sogar ein paar Jahre zuvor, 2006, bei seiner eigenen WWE – Hall of Fame Einführung kündigte derselbe Bret Hart noch an, sollte er Shawn Michaels backstage begegnen oder ihn während der Veranstaltung irgendwo innerhalb des Publikums erblicken, würde er sofort abreisen und so nicht seine dort bereits geplante Rede halten.

Und auch am darauf folgenden Tag, bei der Wrestlemania 22 Großveranstaltung, bei der eben alle Hall of Famer des jeweiligen Jahres (besonders medienwirksam) nun noch einmal vorgestellt werden, blieb er selbst fern. Nur die restliche Hart Familie nahm dort eben stellvertretend für ihn teil.

– / –

Aber, nach Shawn Michaels – ofiziell – letztem Match, – am Ende von Wrestlemania 26, sah man es doch deutlich (gefilmt hinter den Kulissen), das beide Männer sich wirklich verständigt haben. Damit ging eine Rivalität zu Ende, die beinahe episch ist.

Mit Vince McMahon hatte sich der "Hitman" bereits Ende 2009 verständigt und auch, wieder einen neuen Vertrag unterzeichnet. Ihre Feindschaft (dh. vor der Kamera !) sollte nun in einem Match, ebenfalls bei Wrestlemania 26, damit offiziell enden.

Ebenfalls mit Ringrichter Earl Hebner einigte sich Bret Hart bereits Jahre zuvor wieder. Besonders von ihm war Hart am meißtens enttäuscht, nachdem er sich den ganzen Betrug damals nochmal als Aufzeichnung ansah.

Was hier aber geschah … bzw. geschehen ist, bleibt dennoch einzigartig. Zum einen, weil abseits der offiziellen "Fehden" immer auch eine reale Antipathie, zumindest zwischen Shawn Michaels und Bret Hart bestand. Zum anderen, da der Betrug, dieser sogenannte "Montreal Screwjob" von 1997 ebenso real passierte.

Und, falls es jemand noch nicht wußte, nicht die einzige unschöne Aktion dieser Art seitens Vince McMahon bzw. der WWF war ! ! ! Einige Jahre zuvor, 1983, geschah nämlich ein änlicher Vorfall mit dem damaligen Champion, Bob Backlund. Auch ihn betrog man.

Dennoch, wäre es nicht zu diesen Ereignissen gekommen, hätte es möglicherweise niemals eine Attitude Ära der WWF gegeben. Wäre es nicht geschehen, hätte diese WWF sich möglicherweise nie gegen ihre besonders starke, ehemalige Konkurrenz (WCW und ECW) durchsetzen können … bzw. diese später übernehmen und so das Monopol halten können.

Wie man sieht, geht es hier um weit mehr, – viel mehr als nur um die Rivalität zwischen Bret Hart und Shawn Michaels.

– / –

Inhalt: Disc 1 – Interview von Jim Ross mit Bret Hart & Shawn Michaels

Disc 2 – Bret Hart & Jim Neidhart vs. Shawn Michaels & Marty Jannetty

Shawn Michaels vs. Bret Hart – Wrestling Challenge

Bret Hart & Jim Neidhart vs. Shawn Michaels & Marty Jannetty
(Hart Foundation vs. Midnight Rockers – Tag Team Match)

Bret Hart vs. Shawn Michaels – Intercontinental Title Ladder Match
Bret Hart vs. Shawn Michaels – Intercontinental Title Match
Bret Hart vs. Shawn Michaels – World Heavyweight Title Match

Shawn Michaels vs. Bret Hart – Steel Cage Match

Disc 3 – Bret Hart vs. Shawn Michaels – 60 Minute Iron Man Match

– / –

exklusiv und nur auf BluRay:
Bret Hart vs. Shawn Michaels – Survivor Series 1997
09.11.1997 – World Heavyweight Title Match (Montreal Screwjob)

Interview von Vince McMahon mit Shawn Michaels & Bret Hart (1997)